Bild: SPD BaM

Bessere Busanbindung für das Höhengebiet verhindert

Wer zur Schule, zum Studium oder zum Arbeitsplatz früh morgens mit der Bahn Richtung Euskirchen/Köln/Bonn muss, der kann den ersten Zug von Bad Münstereifel nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Die ersten TaxiBus-Fahrten fahren dafür zu spät. Daher hatte die SPD-Fraktion beantragt, dass der TaxiBus früher fährt, um die erste Bahn um 6:01 Uhr zu erreichen. Diese Anbindung hätte Mitte Dezember 2014 in Kraft treten können. Das hätte für viele Schüler, Studenten und Berufspendler eine echte Verbesserung bedeutet.

Leider haben CDU und FDP eine solche Verbesserung mit ihrem Abstimmungsverhalten in der jüngsten Ratssitzung verhindert. Somit bleibt den Betroffenen zunächst keine andere Möglichkeit, als weiter mit dem Auto zum Bad Münstereifeler Bahnhof zu fahren. Die SPD wird sich weiter für einen besseren öffentlichen Nahverkehr in Bad Münstereifel einsetzen.

Kosten wären der Stadt dadurch nur bei tatsächlicher Inanspruchnahme entstanden. Da es sich um einen sogenannten Bedarfsverkehr handelt, bei dem die jeweilige Fahrt nur bei Buchung durch einen Bürger stattfindet, wären der Stadt bei mangelndem Interesse auch keine Kosten entstanden. Eine Kostenschätzung des Kreises hatte voraussichtliche Kosten für Bad Münstereifel in Höhe von 5.500 Euro prognostiziert.